Aktuelles
Gallus
Karte
Fotos
Links
Wege
Pilger-Impulse
Gästebuch
 
 
 
 
Pilgerweg 03
Lichtensteig - Libingen
 
Thema: Kontrast von städtischer Betriebsamkeit und ländlicher Abgeschiedenheit als Einladung zur Stille – wo ist mein Ort?
Termine: frei wählbar, Selbstorganisation
Technische Angaben:
    Dauer:   
Weg:
ca 4h
wechselnd zwischen Teer- und Naturstrasse
Besonderes:  Der Weg bei Tobel ist auf einem kurzen Stück steil und rutschig und nicht rollstuhlgängig.
Die Gallus-Kirche von Libingen ist frisch renoviert. (2013)
Wegverlauf: Bahnhof Lichtensteig (616m) – kath. Kirche St.Gallus (654m) – evang. Kirche (640m) – St.Loretto (629m) – Äuli (600m) – Ritzentaa (675m) – Bahnhof Dietfurt (611m) – Kapelle Bruder Klaus (610m) – Heui (664m) – Kapelle Chromen (700m) – Taamüli (687m) – Zwiseln (729m) – Lindenboden (779m) – Tobel (680m) – Chratztobel (736m) – Entschwil (753m) – Libingen (769m)
Umschreibung des Weges: Start beim Bahnhof Lichtensteig. Aufstieg zum Städtli zur kath. Galluskirche, erbaut von Architekt Förderer. Aufwärts via den Friedhof weiter und Schabeggweg hinunter zur Kreuzung bei der Post. Entlang der Lorettostrasse (Hauptstrasse) Richtung Bütschwil  bis zur evang. Kirche Lichtensteig links der Strasse. Danach die Strasse überqueren und auf der rechten Seite rechts via den Thurweg Richtung Obere Platten. Wo der Weg anzusteigen beginnt führt links ein schmaler Fussweg zu einem Fabrikgebäude. Diesem entlang gehen. So gelangt man direkt zur St.Loretto-Kapelle. Von dort Abstieg nach Äuli an der Thur. (Variante siehe unten*).
Der Weg führt über eine Bahnbrücke, dann aufwärts zu einem Waldstück. Der Weg durchquert das Waldstück. Beim Austritt aus dem Wald nicht Richtung Kengelbach, sondern in Richtung Bütschwil. Bei der Kreuzung Ritzentaa (Punkt 675m) in Richtung Dietfurt. Der Weg führt zum Bahnhof Dietfurt. Nach der Bahnüberführung führt ein Weg nach links hinunter zu der Häusergruppe mit verschiedenen Restaurants. Entlang der Hauptstrasse in Richtung Bütschwil ist bald die  Bruder Klaus Kapelle in Dietfurt sichtbar. Knapp neben der vielbefahrenen Strasse lädt sie zur Stille ein.
Von der Kapelle gehen wir zurück bis zum Dietfurterbach. Wir bleiben auf der rechten Bachseite und gehen entlang dem Hörnli-Bike-Weg Nr. 33 in Richtung Sägerei Baumann unter der Bahnbrücke hindurch. Nun wechselt der Weg hinauf in einsame Täler. Der Weg führt nach Heui. Dort nicht Richtung Krinau sondern Richtung Mosnang bis zur Fahrstrasse. Dieser nach links entlang und nach etwa 100 m rechts durch einen Bauernhof hindurch bis Chromen. Dort nicht Richtung Mosnang sondern der geteerten Strasse entlang bis zur Antoniuskapelle Chromen. Sie ist immer geöffnet.
Nun führt der Weg nach etwa 300m auf der Fahrstrasse nach rechts zum nächsten Kraftort zur Taamühle mit Wasserfall und Höhle.
Von dort Aufstieg zur Fahrstrasse und dann nach links Richtung Zwiseln. In Zwiseln vor dem Wegkreuz geht es rechts aufwärts nach Lindenboden. Hier wäre notfalls eine Postautohaltestelle sowohl nach Mosnang wie auch nach Libingen zu finden.
Nach wenigen Metern auf der Fahrstrasse führt der Weg nach links steil hinunter über Tobel zum Dietfurterbach. Der Treppenweg kann bei nasser Witterung etwas glitschig sein. Eine schmale Brücke überquert den in der Tiefe fliessenden Dietfurterbach. Danach geht es ebenso steil hinauf über Chratztobel bis zur Fahrstrasse herkommend von Lichtensteig. Von dort geht es auf der Fahrstrasse entlang bis nach Libingen. Das Dorf ist gut sichtbar. Die Holzbrücke führt nochmals über den Dietfurterbach. Noch fehlen etwa 300 m bis zur Dorfmitte. Bei der gut sichtbaren Galluskirche Libingen wurde 1754 ein Kloster gegründet, das 1781 nach St. Gallenberg Glattburg umzog (siehe Pilgerweg 02).
Der zusätzliche Weg von gut 10 Minuten zur idyllisch gelegenen Lourdesgrotte lohnt sich. Sie wurde initiiert vom späteren Kräuterpfarrer Johann Künzle und ist eingebettet in eine schöne Bachlandschaft mit Brücken und Uferplätzen.
Ab Libingen fahren Postautos zum Bahnhof Bütschwil.

*Variante ab St.Lorettokapelle nach Dietfurt:
Ab St.Loretto zurück über die Hauptstrasse dem Thurweg entlang über Obere Platten folgen bis nach Dietfurt  – Vorteil: weniger  Höhenmeter, kürzerer Weg.

Spirituelle Orte / Besonderes: Kath. Kirche Lichtensteig                      St.Gallus, eingeweiht 1970, renoviert 2011. Architekt Förderer wie Stadttheater St.Gallen.
Link kath. Lichtensteig
  Evang. Kirche Lichtensteig   erbaut 1967. Täglich geöffnet von 8-17 Uhr.
Link evang. Kirche Lichtensteig
  St. Loretto-Kapelle Lichtensteig   Erbaut 1680. Link
  Kraftplatz Äuli an der Thur 
  Kapelle Dietfurt  Dreifaltigkeit und Bruder Klaus. Erbaut 1933. Link
  Kapelle  Chromen St. Antonius. 1978 in Fronarbeit erbaut. Link
  Kraftort Taamühle mit Wasserfall und Höhle.   www.taamühle.ch
  Kath. Kirche  Libingen St.Gallus. 1751 eingeweiht, 1754 Einweihung des Klosters. (Link) Renovation 2012/2013 - eingeweiht Juni 2013.
  Lourdesgrotte   Libingen, Grotte im Freien mit Wasserläufen und Brücken
Karten: Wanderkarte WIL – WATTWIL 1 : 25‘000
hrsg.: St.Galler Wanderwege
  Link zu interaktiver Karte Lichtensteig-Libingen in Schweiz Mobil
Ausrüstung: Gute, feste Schuhe, Stöcke.
Infrastruktur: Bahn Lichtensteig, Dietfurt, Bütschwil
  Bus Lichtensteig, St. Loretto, Dietfurt, Lindenboden, Libingen, Bütschwil
  Restaurants Restaurant Lichtensteig: verschiedene
Restaurant Dietfurt: verschiedene
Restaurant Schäfli Libingen: Ruhetag Montag und Dienstag
Restaurant Rössli Libingen: Ruhetag Mittwoch 
 
Alle Informationen auf Flyer ....
 
Übersichtskarte

 

Seitenanfang