Aktuelles
Gallus
Karte
Fotos
Links
Wege
Pilger-Impulse
Gästebuch
 
 
 
 
Pilgerweg 11
Schmerikon - Tuggen
 
Thema: Übergänge prägen unser Leben
Termine: frei wählbar, Selbstorganisation
Technische Angaben:
    Dauer:   
Weg:
1h50'
wechselnd zwischen Teer- und Naturstrasse, eben
Besonderes:  Das Wegstück ist ein Teil des Jakobsweges, ausgeschildert mit Nr.4 (Rorschach-Einsiedeln).
Wegverlauf: Bahnhof Schmerikon (408m) – kath. Kirche Schmerikon (422m) – Bahnhof Schmerikon (408m) – Aabachbrücke (412m) – Linthkanal (408m) – Schloss Grynau (412m) – Linthbordkapelle (409m) – Gallusplatz Tuggen (409m) – Kath. Kirche Tuggen (415m) – Post Tuggen (409m)
 
See bei Schmerikon Weg zur Aabachbrücke
 
Kirche in Tuggen
Umschreibung des Weges: Start beim Bahnhof Schmerikon. Aufstieg zur kath. Kirche St.Jodokus. Der Pilgerheilige erinnert an die Bedeutung des Ortes als Pilgerstation auf dem Weg nach Einsiedeln. Zurück beim Bahnhof gelangt man durch die Unterführung an den Weg entlang dem See. Er führt mit einem gradlinigen Kiesweg zur Aabachbrücke, die mit sinnigen Sprüchen versehen ist. Von dort überquert der Weg die Linthebene. Zwischen Linth und Kanal führt der Weg zum Schloss Grynau. Dieses beherbergt eine kleine Kapelle, die den 14 Nothelfern geweiht ist. Hier ist auch die Kantonsgrenze von St.Gallen nach Schwyz.
Entlang der Strasse wurde eine Fussweg angelegt, der nun zur Linthbordkapelle führt. Gesäumt von Kreuzwegstationen führt der Weg am Waldrand entlang. Die Linthbordkapelle berichtet von einem Wunder an Anneli, das auf dem Weg nach Einsiedeln geheilt wurde. Nun ist Tuggen bereits in Sichtweite. Der markante Kirchturm ist gut zu sehen. Die Gallusstrasse führt zum Gallusplatz, wo ein Gallusbrunnen steht. Nach ein paar Schritten ist die Kirche Tuggen erreicht. An das Wirken von Gallus und Kolumban erinnert die rückseitige Taufnische. Bei der Post besteht die Gelegenheit, das Postauto zurück nach Uznach oder nach Lachen zu besteigen.
Schloss Grynau Linthbord-Kapelle
Spirituelle Orte / Besonderes: Kath. Kirche Schmerikon                     St.Jodokus, erstmals erwähnt 1448, renoviert 1965 und 1982. Link Pfarrei
  Aachbachbrücke 1917 anstelle der zerstörten Brücke erbaut. Sinnsprüche auf den Balken eingetragen wie 'Alles ist Übergang'.
  Hauskapelle Grynau vom Schlossvogt erbaut. Im Chorbild die 14 Nothelfer. Ziel lokaler Wallfahrten für schwierige Situationen und einen guten Tod.
  Tunnel unter Autobahn ein Licht am Ende des Tunnels...
  Kreuzwegstationen am Weg zur Linthbordkapelle angelegt
  Linthbordkapelle 1584 erbaut aufgrund eines Heilungswunders am kranken Anneli, das sich nur kriechend bewegen konnte und hier auf dem Weg nach Einsiedeln geheilt wurde.
  Gallusbrunnen in Tuggen am Gallusplatz mit Rastbänken
  Kath. Kirche Tuggen St.Erhard und Viktor. Erste Kirche um 690/700 erbaut. Diese Kirche um 1743 eingeweiht. Link Pfarrei
  Ort Tuggen Hier predigte Gallus erstmals im Gebiet der heutigen Schweiz von Frankreich via Basel, Zürich herkommend. Siehe Ortswappen. Tuggen lag damals noch am Tuggener-See.
Gallus und Kolumban wurden vertrieben. Sie reisten nach Bregenz.
Karten: Wanderkarte Mittleres Toggenburg-Gasterland, 1:25‘000, hrsg. Kantonal St.Gallische Wanderwege, Shop 
  Material im Pilgerführer: Peter Witschi, Wandern auf dem Jakobsweg. Appenzeller Verlag
  Link zu interaktiver Karte in Schweiz Mobil
Ausrüstung: Gute Schuhe, rollstuhlgängig.
Infrastruktur: Bahn Schmerikon, Uznach, Lachen
  Bus Grynau, Tuggen
  Restaurants Schmerikon: verschiedene
Grynau: Essen, Zimmer, Dienstag und Mittwoch Ruhetag
Restaurant Tuggen: verschiedene
 
Alle Informationen zum Ausdrucken auf Flyer ....
 
Übersichtskarte

 

Seitenanfang